Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter Dominik Koesling, M.A.
Artikelaktionen

Dominik Koesling, M.A.

 Portrait Koesling
Adresse: Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
Stefan-Meier-Str. 26
79104 Freiburg
Telefon: +49 (0)761 / 203-5042
E-mail: koesling@egm.uni-freiburg.de

 

Forschungsinteressen

  • Leiden und Schmerz (systematisch und historisch)
  • Kritische Theorie
  • (Normative) Grundlagen der Gesellschaftskritik
  • Verhältnis von Sozialphilosophie, Moralphilosophie und Gesellschaftstheorie

 

Curriculum vitae

Seit 07/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Rahmen des Forschungsprojekts „Neue Perspektiven auf den chronischen Schmerz“ (Leitung: Dr. Claudia Bozzaro).
1/2017- 3/2017 Praktikant im Nietzsche-Dokumentationszentrum in Naumburg an der Saale.
1/2015- 9/2015 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Rahmen des Forschungsprojekts „Threat Framing in der internationalen Nachrichtenberichterstattung: Zur Wechselbeziehung von Bedrohungs-Frames, Bedrohungswahrnehmungen und negativen Einstellungen zu Fremdgruppen“ (Leitung: Dr. Nicole Haußecker).
11/2013- 8/2014
& 8/2012- 3/2013
Studentische Hilfskraft am Institut für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Rahmen des Forschungsprojekts: „Digitale Wissensklüfte. Politische Informationsvermittlung und Wissenserwerb in der Online-Welt“ (Leitung: Prof. Dr. Marcus Maurer).

 

Studium

 

10/2014- 3/2017Masterstudium der Gesellschaftstheorie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Titel der Abschlussarbeit: „Das Leiden als Basiskategorie normativ-kritischer Gesellschaftstheorie. Eine Untersuchung der Bedingung der Möglichkeit akademischer Gesellschaftskritik“ (Betreuung: Prof. Dr. Hartmut Rosa/Prof. Dr. Lambert Wiesing).
10/2011- 9/2014Bachelorstudium der Kommunikationswissenschaft und der Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Titel der Abschlussarbeit: „Theoretische Weiterentwicklungen der Wissensklufthypothese. Eine Annäherung mithilfe Pierre Bourdieus Kapital- und Habituskonzept“ (Betreuung: Prof. Dr. Marcus Maurer/Dr. Jörg Haßler).

 

Vorträge

  • Koesling, D. (2018): Die Erfahrung des Leidens als Ausgangspunkt (der Kritik) Kritischer Theorie, Vortrag im Rahmen der Winter School „Krise und Kritik. Phänomenologie, Kulturphilosophie, Gesellschaftstheorie“ an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. 19.-22. Februar 2018.
  • Koesling, D. (2017): Is Suffering a Bad Thing?, Vortrag auf der internationalen Konferenz „The Experience of Suffering. Philosophical, Cultural, and Social Dimensions“ an der Universität Innsbruck, 22./23.06.2017.

 

Beiträge (Reviewed)

 

Benutzerspezifische Werkzeuge