Uni-Logo
You are here: Home Mitarbeiter Dr. Franziska Krause
Document Actions

Dr. Franziska Krause


 
Adresse: Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
Stefan-Meier-Str. 26
79104 Freiburg
Telefon: +49 (0)761 / 203-5044
E-mail: krause@egm.uni-freiburg.de
   

Curriculum vitae

Geboren in Berlin, Studium der Philosophie und Germanistik (M.A.) in Leipzig und Cagliari/Italien sowie Health Care Management (CAS) in Freiburg.

Thema der Magisterarbeit „Der Arzt muss ein Philosoph sein. Ernst Platners Anthropologien von 1772 und 1790 als Versuch der Lösung des commercium mentis et corporis Problems unter dem Anspruch der Verbindung von Philosophie und Medizin“.

Seit 09/2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin; Lehrtätigkeit.

09/2009 bis 09/2012 Mitarbeit im Verbundprojekt „Chancen und Grenzen der Kundenorientierung in der Medizin“.

09/2010 bis 6/2011 Produktionskoordination des Theater- und Wissenschaftsprojekts „Wunschkinder. Die Technisierung der menschlichen Fortpflanzung“.

2012 Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik.

03/2013 bis 03/2014 Mitarbeit im Exzellenz-Cluster "Brain Links - Brain Tools".

2015 Promotion "Sorge in Beziehungen. Die Care-Ethik und der Begriff des Anderen bei Emmanuel Levinas", erscheint 2017 bei frommann-holzboog.

2015 EACME Preis (European Association of Centres of Medical Ethics).

 

Publikationen


Monographie

F. Krause (2017): Sorge in Beziehungen. Die Care-Ethik und der Begriff des Anderen bei Emmanuel Lévinas. Frommann-Holzboog, Stuttgart.


Herausgeberschaft

F. Krause, J. Boldt (Hrsg.) (2017): Care in Healthcare. Reflections on Theory and Practice. Palgrave Macmillan, Basingstoke, (im Druck).


Artikel und Aufsätze

F. Krause (2017): Social Freezing und die Selbstbestimmung der Frau. In: Katrin van der Ven, Monika Pohlmann und Corinna Hößle (Hrsg.): Social Freezing. Die Möglichkeiten der modernen Fortpflanzungsmedizin und die ethische Kontroverse. Springer VS, Wiesbaden, S.43-44.

F. Krause (2017): Caring Relationships. Commercial Surrogacy and the Ethical Relevance of the Other. In: F. Krause, J. Boldt (Hrsg.): Care in Healthcare. Reflections on Theory and Practice. Palgrave Macmillan, Basingstoke, (im Druck).

F. Krause (2016): Wie frei kann die Entscheidung für social egg freezing sein? Überlegungen zu Autonomie und gesellschaftlicher Verantwortung. In: Praxis der Rechtspsychologie 26/2, S.35-44.

O. Müller, F. Krause (2016): Technik im lebendigen Selbst. Natürliche Künstlichkeit und Vulnerabilität am Beispiel der Tiefen Hirnstimulation. In: Thiemo Breyer und Oliver Müller (Hrsg.): Funktionen des Lebendigen. De Gruyter, Berlin, New York, S.43-69.

F. Krause (2015): Die Sorge des Menschen. In: Oliver Müller, Giovanni Maio (Hrsg.): Orientierung am Menschen. Anthropologische Konzeptionen und normative Perspektiven. Wallstein, Göttingen, S.241-255.

F. Krause, O. Müller (2014): Körperwahrnehmung bei tiefer Hirnstimulation und Organtransplantation. Leibphänomenologie als Zugang zum Selbst. In: Zeitschrift für Epileptologie 27/1, S.60-64.

F. Krause (2013): Bertha Ottenstein. In: Fred Ludwig Sepaintner (Hrsg.): Baden-Württembergische Biographien. Band 5. W. Kohlhammer, Stuttgart, S.293-296.

K. Seibel, F. Krause, G. Becker (2013): Ärztliche Verantwortung gegenüber Palliativpatienten unter dem neuen Paradigma der Kundenorientierung. In: Ethik in der Medizin 26/1, S.47-58. doi:10.1007/s00481-013-0242-z.

U. Bittner, S. Armbruster, F. Krause (2012) „Doctor knows best“? – Eine Analyse der Arzt-Patient-Beziehung in der TV-Krankenhausserie Dr. House. In: Ethik in der Medizin 25/1, S.33-45. doi:10.1007/s00481-012-0179-7.

F. Krause: Der Patient als Kunde? Ethische Reflexionen zum Ideal der Patientenautonomie und dem Selbstverständnis der Medizin. In: Julia Inthorn (Hrsg.): Richtlinien, Ethikstandards und kritisches Korrektiv. Eine Topographie ethischen Nachdenkens im Kontext der Medizin. Edition Ruprecht, Göttingen 2010, S. 91-103.

 

Rezensionen und Berichte

U. Bittner, F. Krause (2012): (Rezension) Anne Reichold, Pascal Delhom (Hrsg.): Normativität des Körpers, Freiburg (Alber) 2011. In: Philosophisches Jahrbuch 2, S. 473-475.

U. Bittner, F. Krause (2012): (Rezension) Willy Viehöver, Peter Wehling (Hrsg.): Entgrenzung der Medizin. Von der Heilkunst zur Verbesserung des Menschen? In: Ethica 20(1), S. 92-94.

F. Krause, U. Bittner (2012): (Rezension) Dominik Gross, Michael Rosentreter (Hrsg.): Der Patient und sein Behandler. Die Perspektive der Medical Humanities, Berlin (Lit) 2011. In: Zeitschrift für medizinische Ethik 58/1, S. 85-88.

F. Krause, O. Müller (2011): (Dokumentation) Wunschkinder - Kinderwunsch. Ethische, rechtliche und theologische Aspekte der technisierten menschlichen Fortpflanzung. In: Ethica 19/2, S.167-169.

 

Medien

SWR3 am 2. März 2012 – Interview zur Neuregelung der Organspende

Schwäbische Zeitung vom 3. März 2012 – Interview zur Neuregelung Organspende

 

Personal tools