Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter Dr. Raphael Rauh
Artikelaktionen

Dr. Raphael Rauh

foto raph.png
Adresse: Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
Stefan-Meier-Str. 26
79104 Freiburg
Telefon: +49 (0)761 / 203-5047
E-mail: rauh@egm.uni-freiburg.de

 

Forschungsinteressen

  • Negativistische Ethik-Konzeptionen ausgehend von Kierkegaard und Nietzsche
  • Kritische Theorie
  • Philosophie der Psychiatrie: Historische Genese psychiatrischer Theorie und Praxis

 

Curriculum vitae

Studium der Philosophie und Soziologie an den Universitäten Erlangen-Nürnberg (2004-2006), Toulouse (2008-2009, Erasmus) und Freiburg (2006-2011).

2015 Promotion im Fach Philosophie. Titel der Dissertation: „Vom Zerfall der Isolation durch Einsamkeit. Ausnahmetheorie als Moralkritik bei Søren Kierkegaard und Friedrich Nietzsche.“

Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin (08.2010-04.2015) und wissenschaftliche Hilfskraft an der Forschungsstelle Nietzsche-Kommentar (07.2012-06.2014).

Seit Mai 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin.

Ab dem Wintersemester 2016/17 Aufnahme des Studiums der Humanmedizin an der Universität Freiburg.

 

Monographien

  • Raphael B. Rauh (2016): Modulationen der Einsamkeit. Theorien der Ausnahme als Moralkritik bei Sören Kierkegaard und Friedrich Nietzsche. Freiburg: Alber.

 

Aufsätze

  • Raphael B. Rauh (2017): Vom Hören auf die Einsamkeit. Der Tod Gottes im musikalisierten Denken Friedrich Nietzsches. In: Giovanni Maio (Hg.): Auf den Menschen hören. Für eine Kultur der Aufmerksamkeit in der Medizin. Freiburg/Basel/Wien: Herder, S. 186-213.

 

Rezensionen

  • Timo Beeker (2014): Tiefe Hirnstimulation als Ultima Ratio? Eine medizinethische Untersuchung am Beispiel der therapieresistenten Depression. In: Bioethica Forum. Schweizer Zeitschrift für Biomedizinische Ethik, im Erscheinen.
  • Ludger Tebartz van Elst (2015): Freiheit. Psychobiologische Errungenschaft und neurokognitiver Auftrag. In: Journal fur Philosophie und Psychiatrie, Jan2016, S. 1-3.

 

Übersetzungen

  • Aus dem Englischen: Frederick Gregory (2012): Der Preis der Verwissenschaftlichung. In: Giovanni Maio (Hg.): Macht und Ohnmacht des Wortes. Ethische Grundfragen einer personalen Medizin. Göttingen: Wallstein, S. 82-100 (gemeinsam mit Boris Eßmann).
Benutzerspezifische Werkzeuge