Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektdetails Engineering Life: An interdisciplinary approach to the ethics of synthetic biology
Artikelaktionen

Engineering Life: An interdisciplinary approach to the ethics of synthetic biology

 

Synthetische Biologie ist ein Forschungsfeld, das die technischen Möglichkeiten der Gentechnik systematisch erweitert. Nicht mehr nur einzelne Gene, sondern ganze Genome einzelliger Organismen können entworfen, synthetisiert und in bestehende Organismen eingesetzt werden. Häufig ist davon die Rede, dass diese Forschung zum Ziel hat, "Leben zu schaffen".

Inhalt des Projektes „Engineering Life“ ist es erstens, zu beurteilen, inwiefern hier wirklich von der Erschaffung von Leben gesprochen werden kann und welche ethische Relevanz diese Frage hat (Teilprojekt 1, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Freiburg). Zweitens wird untersucht, wie der gegen die Forschung gerichtete Vorwurf des "Gott-Spielens" theologisch zu interpretieren und in seiner Bedeutung zu verstehen ist (Teilprojekt 2, Institut für Sozialethik, Universität Marburg).

Drittens werden Risiken und Chancen der Forschung analysiert (Teilprojekt 3, ITAS,Karslruhe Institut für Technologie) und es wird untersucht, ob die rechtlichen Rahmenbedingungen für diese Forschung adäquat sind (Teilprojekt 4, MHH Hannover).

Diese normativen Analysen werden unterstützt von einer systematischen Aufbereitung der aktuellsten Forschungen im Bereich der synthetischen Biologie (Teilprojekt 5, bioss, Universität Freiburg).

 

Zahlen & Fakten:

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Projekt-Homepage: www.engineeringlife.de

Kontakt

Albert-Ludwigs-
Universtität Freiburg

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin

Stefan-Meier-Str. 26
D-79104 Freiburg

Tel.: +49 (0)761/203-5033
Fax: +49 (0)761/203-5039
E-Mail: Sekretariat

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo-Fr, 9:00-12:30 Uhr

Benutzerspezifische Werkzeuge