Sections
Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Institut Aktuelles Kinderwunsch und Reproduktionsmedizin
Artikelaktionen

Kinderwunsch und Reproduktionsmedizin

Neuerscheinung

 

cover_KinderwunschBuch.jpg

 

 

Kinderwunsch und Reproduktionsmedizin

Ethische Herausforderungen der technisierten Fortpflanzung

herausgegeben von Giovanni Maio, Tobias Eichinger, Claudia Bozzaro


Während früher die ungewollte Kinderlosigkeit als Schicksal angesehen wurde, verspricht die moderne Reproduktionsmedizin heute technische Abhilfe und suggeriert damit eine Machbarkeit, die auch neue Begehrlichkeiten weckt. Die Möglichkeiten, ungewollt kinderlosen Menschen zu eigenen Kindern zu verhelfen, haben sich in den letzten Jahren erheblich erweitert.

So versprechen Kinderwunschbehandlungen heute nicht nur heterosexuellen Paaren, die unter Unfruchtbarkeit leiden, medizinische Hilfestellung. Auch Alleinstehende, gleichgeschlechtliche Paare und Frauen nach der Menopause können sich durch die Inanspruchnahme von Samen- und Eizellspende, Leihmutterschaft oder Verfahren der Einfrierung von unbefruchteten Eizellen den Wunsch nach einem eigenen Kind erfüllen.

Damit reagiert die Reproduktionsmedizin mit ihren Angeboten nicht nur effektiv auf das Leiden der Betroffenen, sondern trägt auch dazu bei, dass sich ganz neue Formen der Elternschaft etablieren. Zudem gewinnen persönliche Bedürfnisse und individuelle Wünsche innerhalb der Gestaltung der Fortpflanzung einen immer größeren Stellenwert.

Doch damit werden zugleich tiefgreifende Überzeugungen vom Selbstverständnis des Menschen, vom Wert der Natürlichkeit sowie von Familien- und Beziehungsmodellen berührt. Wie ist damit umzugehen, dass der Einsatz reproduktionsmedizinischer Techniken und Verfahren zu ganz neuen Elternkonstellationen führen kann? Haben Kinder einen Anspruch auf junge Eltern? Auf heterosexuelle Eltern? Auf eindeutige Abstammung? Was bedeuten die neuen technischen Verfahren für den Begriff der Familie und den Wandel von Beziehungsformen?
 

Mit Beiträgen von

Reiner Anselm, Stefan Bär, Elisabeth Beck-Gernsheim, Claudia Bozzaro, Elmar Brähler, Andrea Buschner, Julia Helene Diekämper, Tobias Eichinger, Tobias Fischer, Stephanie Friebel, Franz Geisthövel, Christian Haag, Hille Haker, Solveig Lena Hansen, Karoline Harthun, Clemens Heyder, Ulrich H.J.Körtner, Giovanni Maio, Oliver Müller, Markus Patenge, Martina Schmidhuber, Annekathrin Sender, Marlene Steininger, Yve Stöbel-Richter, Barbara Stroop, Petra Thorn, Kerstin Weidner, Birgit Wetzka
 

Alber-Verlag Freiburg
2013, 532 S., geb.
ISBN: 978-3-495-48539-2
€ [D] 49,00

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

Kontakt

Albert-Ludwigs-
Universtität Freiburg

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin

Stefan-Meier-Str. 26
D-79104 Freiburg

Tel.: +49 (0)761/203-5033
Fax: +49 (0)761/203-5039
E-Mail: Sekretariat

Benutzerspezifische Werkzeuge