Sections
Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Institut Aktuelles "Abschaffung des Schicksals?"
Artikelaktionen

"Abschaffung des Schicksals?"

Neuerscheinung

 

Abschaffung des Schicksals?

Menschsein zwischen Gegebenheit des Lebens und
medizin-technischer Gestaltbarkeit

herausgegeben von Giovanni Maio


Schicksal - für die Medizin ist dies geradezu ein Fremdwort geworden. Denn im 20. Jahrhundert hat sich die Vorstellung durchgesetzt, dass wir nicht nur die Ausgestaltung, sondern auch die Grundbedingungen des Lebens selbst in der Hand haben. Doch dann wird ein Mitmensch bei scheinbar bester Gesundheit von einer unheilbaren Krankheit getroffen und lässt uns ratlos zurück.

Inwieweit das Schicksal doch unser Leben bestimmt und wie wir uns dazu verhalten, darüber diskutieren Mediziner, Philosophen und Theologen, u.a. Dietrich von Engelhardt, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Peter Gross, Daniel Hell, Bernd Hontschik, Rainer Marten, Eberhard Schockenhoff und Fritz von Weizsäcker.

 

Verlag Herder Freiburg
Format: 13,5 x 21,5 cm, ca. 312 Seiten, Kartoniert
ISBN 978-3-451-30461-3
€[D] 19,95/sFr 28.50

Bereits erschienen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

schicksal-titel.jpg

Kontakt

Albert-Ludwigs-
Universtität Freiburg

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin

Stefan-Meier-Str. 26
D-79104 Freiburg

Tel.: +49 (0)761/203-5033
Fax: +49 (0)761/203-5039
E-Mail: Sekretariat

Benutzerspezifische Werkzeuge